Deutsch
|
English

Fahrbeläge auf Dächern und Tiefgaragen

Mit entsprechend bewehrtem Überbeton (mindestens Güte B25) können auf Floradrain FD 60-Elementen sogar Fahrbeläge angelegt werden. So lassen sich auf Tiefgaragendecken zB Feuerwehrzufahrten realisieren, ohne daß die Entwässerung unterbrochen wird.

 

Die lastverteilten Betonplatten, die sich durch das Ausbetonieren der Floradrain-Elemente ergeben, sich durch Fugen in einzelne Felder zu unterteilen, deren Größe bei Freibewitterung 2,5m x 2,5m, bei Vorhandensein schützen - der Belegschichten 5m x 5m nicht überschreiten sollte.

 

Generell sind bei Schutzbeton oder Betonplatten über Abdichtungen in den Rand- und Anschlußbereichen Fugen oder Randstreifen vorzusehen, die eine Beschädigung des Abdichtungsanschlußes verhindern. Darüberhinaus sind zwischen Fahrbelag und Abdichtung zwei Trennlagen oder eine Schutz- und eine Trennlage anzuordnen.

 

Auftretende Brems- und Lenkkräfte sind durch entsprechende Randeinfassungen oder andere konstruktive Maßnahmen direkt in die Unterkonstruktion abzuleiten.

 

Die Fahrbeläge selbst können zB als Betonverbundsteinpflaster aber auch als Rasenpflaster ausgeführt werden.

Selbstverständlich lassen sich Belagsflächen mit Begrünungen verschiedener Art kombinieren.

Systemaufbau befahrbare Beläge

 

Varianten von Fahrbelägen

Betonplatten
Naturstein-Pflaster
Rasenpflaster
Verbundpflaster